Züblisnase

Landschaftskonzept Neckertal in Kürze

Das Landschaftskonzept Neckertal ist ein Projekt der drei Gemeinden Oberhelfenschwil, Neckertal und Hemberg. Es wird hauptsächlich finanziert durch den Kanton St. Gallen, den Fonds Landschaft Schweiz und die Gemeinden als öffentliche Geldgeber, sowie durch Zusprachen von privaten Förderstiftungen mit ökologisch ausgerichteten Stiftungsstatuten (mehr Details zu den Geldgebern).

Das Landschaftskonzept Neckertal bezweckt die ökologische Aufwertung der ganzen Landschaft. Konkretes Ziel ist, die Vielfalt von Lebensräumen und Arten zu vermehren. Grundeigentümer und Bewirtschafter wirken freiwillig mit. Sie werden aus den zweckbestimmten Mitteln entschädigt für ihre besonderen Leistungen. Im Fokus stehen besonders die Kontakt- und Übergangslebensräume zwischen geschlossenem Wald und Offenland – lichter Wald, Waldrand, Obst- und Einzelbäume, Magerweiden mit Büschen und Bäumen.

Aktuell

Zur Zeit steht das Landschaftskonzept Neckertal am Beginn seiner dritten Projektperiode. Die Mittelbeschaffung ist abgeschlossen und erste Massnahmen im Rahmen von "Lebensraumplus" wurden bereits ausgeführt. Konnten wir uns in Teilbereichen während der letzten Jahre auf den Verein Naturpark Neckertal stützen, müssen wir uns, nachdem das Parkprojekt an der Urne abgelehnt worden ist, wieder neu einrichten. Weitere Projekte (Vernetzung, Landschaftsqualität, Waldentwicklungsplan) sind im Bereich Landschaft und Artenvielfalt aktiv - mit ihnen besteht eine enge Zusammenarbeit.

Neue Website online

3. Mai 2016: In neuem Gewand und auch auf Mobiles …

Finanzierung LK 3

April 2015: Zur Zeit bemühen sich Projektleitung u…

Holzereiarbeiten

Januar 2015: In mehreren Projektflächen werden Hol…

Urnenabstimmung Naturpark

November 2014: In der Urnenabstimmung lehnt die Be…

Schlussbericht über LK 1 und LK 2

Oktober 2014: Es erscheint erstmals ein Schlussber…